KESB Kindes – und Erwachsenenschutzbehörde


Zurück

Gesetzliches Vertretungsrecht

Was passiert, wenn ich / wir urteilsunfähig werden und keinen Vorsorgeauftrag und keine Patientenverfügung besitze?

Gesetzliche Vertretung

Der Ehegatte, die eingetragene Partnerin oder der eingetragene Partner             können teilweise die Vertretung bei medizinischen Massnahmen nach Absprache mit der KESB übernehmen.

Behördliche Massnahmen

Was passiert, wenn ich / wir urteilsunfähig werden, weder Vorsorgeauftrag noch Patientenverfügung habe und auch die gesetzlichen Vertretungsrechte nicht greifen?

In diesem Fall sollte man sich beraten lassen.

 

Beratung und Auskunft erteilt:

 KESB Kanton Schaffhausen

Mühlentalstrasse 65 A

8200 Schaffhausen

 

Tel. +41 52 632 55 85

Email: kesb@ktsh.ch